Informationen aus der Gemeinderatssitzung vom 24.3.2015

11. April 2015

Haushaltsplan 2015
Der Planung wurde - nach intensiver Vorberatung im Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss - vom GR zugestimmt. Der Gesamtumfang des Haushalts beträgt 11.2 Mio. €. Aying hat per 1.Januar 2015 5003 Einwohner. Als größter Posten bei den Steuern sind die Einnahmen aus Gewerbesteuer und Einkommenssteuer für 2015 mit 5,24 Mio. € veranschlagt. Davon gehen allein 2,11 Mio. € als Landkreisumlage an den Landkreis. Der größte Posten im Bereich der sozialen Sicherung sind die von der Gemeinde aufzubringenden Betriebskosten für die Kindergärten und Kinderkrippen . Sie betragen in 2015 - ohne den Staatszuschuss - insgesamt 1,19 Mio. €. Die Beschaffung eines Feuerwehrlöschfahrzeugs LF 20 für die Ayinger Feuerwehr ist im Haushalt mit 440 Tsd. € veranschlagt. Für die Instandhaltung der Gemeindestraßen stehen 2015 120 Tsd. € zur Verfügung.
Instandhaltung der Gemeindestraßen in 2015 Es bekommen die Straße zur Römersiedlung sowie die Straße von Helfendorf nach Heimatshofen – nur im Waldbereich - eine neue Deckschicht. Als Kosten hierfür sind 120 Tsd. € veranschlagt. Quetschanlage in Dürrnhaar
Die Firma Ganser plant, in 2015 an insgesamt 10 Tagen in der Kiesgrube eine Quetschanlage zu betreiben. Es handelt sich um eine mobile Anlage, mit der die auf dem Gelände gelagerten großen Betonteile zerkleinert und damit recycelt werden. Asylbewerber Es ist noch nicht klar, wann die ersten Flüchtlinge nach Aying kommen. Es hat sich inzwischen ein Helferkreis gebildet, der die Betreuung der in der Gemeinde ankommenden Flüchtlinge mit übernehmen und hier mit dem Landratsamt zusammenarbeiten will. Bert Nauschütz, Gemeinderat, eMail: benauschuetz@t-online.de , Tel. 08095 312

Teilen